Camino incluso Etappe 2: Beedenkirchen – Lindenfels

Die 2. Etappe des Camino incluso ist durch das Durchwandern kleiner Dörfer sowie durch Wald- und Wiesenanteile sehr abwechslungsreich. Zu den Highlights zählen unter anderem die Neunkircher Höhe und der Kaiserturm. Mit den 605 m ü. NHN auf der Neunkircher Höhe erreicht man auch den höchsten Punkt des gesamten Camino incluso.


Tourdaten:

Tourencharakter: leichte Tour mit moderaten aber langen Anstiegen, ein langer Anstieg bis auf 605 m ü. NHN (Neunkircher Höhe)

Länge/ Dauer: 14,5 Kilometer/ 3:45 Std. (mit Pausen)

Höhenmeter: 400 Hm

Highlights: Waldlehrpfad, Kaiserturm, Neunkircher Höhe, Bismarck-Warte

Ausgangs-/ Endpunkt: Beedenkirchen (Ortsausgang) bis Lindenfels (Friedhof)

Einkehrmöglichkeiten: es bestehen Möglichkeiten zur Einkehr in den Orten Brandau, Neunkirchen und Winterkasten sowie in der Gaststätte „Im Kaiserturm“.

Download file: Camino_Incluso_2.gpx

Tourbericht

Die Beschilderung des Camino incluso (gelbes Säckchen auf weißem Grund) führt über breite Feldwege hinaus aus den Ort Beedenkirchen. Weite Felder und Wiesen erstrecken sich zu beiden Seiten. An einer Wegkreuzung finden wir kein Camino-Zeichen vor, doch so lange keine Beschilderung vorhanden ist, gehen wir davon aus, dass der Weg immer weiter geradeaus führt.

Weite Feldwege hinter Beedenkirchen

Mit der Wegführung sollten wir Recht behalten, denn wir passieren nach kurzer Zeit den Wegweiser nach Brandau und hier ist auch wieder das „Gelbe Säckchen“ zu sehen. Wir laufen durch den Ortskern von Brandau und aus den Ort hinaus auf einen Waldlehrpfad, der in regelmäßigen Abständen Schautafeln zur Flora und Fauna des Waldes bietet. Auf den Steinen am Wegesrand finden wir kleine angebrachte Kacheln mit Sprüchen von bekannten Philosophen und Dichtern.

Schautafeln und Steine mit Sprüchen

Der Weg führt weiter aus dem Wald hinaus, über eine Bundesstraße und von dort an über weite Wiesen auf den Ort Neunkirchen zu. Auch hier passieren wir die Ortsmitte mit ihrem hübschen Marktplatz und der gelben Kirche bis hin zu einem schönen Aussichtspunkt von dem aus man normalerweise bis zum Taunus mit dem Feldberg und der Skyline von Frankfurt blicken kann. Leider spielte bei uns das Wetter nicht mit und die Sicht war schlecht.

Weg nach Neunkirchen

Blick bis zum Taunus und Frankfurt

Der Camino incluso führt weiter bergauf bis auf 605 m ü. NHN auf die Neunkircher Höhe, dem höchsten Berg des hessischen Teil des Odenwaldes. Durch die Bäume hindurch erkennen wir bereits vom Weg aus den Kaiserturm, ein 34 m hoher Aussichtsturm. Die Gaststätte „Im Kaiserturm“ hat samstags von 12 – 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 11 – 17 Uhr geöffnet.

Kaiserturm

Bei circa Kilometer 11 erreichen wir den Ort Winterkasten, wo uns der Weg erstmal ein Stück an der Straße entlang und weiter auf geteerten Wege durch die Wiesen hindurch, bis auf die Lützelröder Höhe führt. Dort befindet sich die Bismarck-Warte, ein von 1906-1907 erbauter Aussichtsturm.

Bismarck-Warte

Von dort an sind es nur noch 1,5 Kilometer bis zum Ort Lindenfels. An der Bushaltestelle vor dem Friedhof beenden wir unsere 2. Etappe des Camino incluso.

 

Passend zum Thema:

Leave a Reply